Video8 und Hi8 digitalisieren lassen in Wien

Video8- / Hi8-Kassetten (ca. 9,5 cm x 6,3 cm, Wikipedia-Artikel dazu) werden ebenso wie MiniDV als AVI gecaptured, das heißt also unkomprimiert überspielt. Video8 und Hi8 sind noch (im Gegensatz zu Digital8, das auf den gleichen Kassetten aufgenommen werden konnte) analoge Formate und deshalb ist es, um eine gute Qualität sicherzustellen, besonders wichtig, die besten Geräte für das Abspielen zu verwenden. Die AVI-Dateien sind mit ca. 13GB pro Stunde recht groß und nicht überall abspielbar, daher wird, sofern Sie die Videos nicht noch weiterverarbeiten wollen, eher zum MP4-Format geraten, welches Ihnen ohne Aufpreis erstellt wird. Diese haben ca. 3GB pro Stunde und passen also auch in größeren Mengen auf einen USB-Stick. Die meisten Video8- und Hi8-Kassetten sind 60er, 90er und eher seltener 15er, 30er und 120er Kassetten, also ca. 63 Minuten, 93 Minuten usw. bespielbar. Der Longplay-Modus verdoppelt (!) die Aufnahmekapazität und verringert die Qualität - dies wurde jedoch nicht sehr oft von den Anwendern eingestellt. Video8 hat ca. 250 Zeilen, Hi8 ca. 400 Zeilen. Durch die Konvertierung ins DV-Format ergibt sich daraus sowohl bei Video8 als auch bei Hi8 die herkömmliche SD-Auflösung von 720x576 bei 25 Bildern pro Sekunde in PAL (Europa), bzw. 720x480 bei 30 Bildern pro Sekunde in NTSC (USA, Japan).

© pc-meister.at